Logo Rövenich-Immobilien

Festgeld oder Immobilie?

Ihre Werbung hier!

 

Geldanlagen: Festgeld oder Immobilie?

So ein direkter Vergleich zwischen den Geldanlagen als Festgeld und den Kapitalanlagen in Immobilien ist eigentlich gar nicht möglich. Der Grund ist die Laufzeit der Kapital- oder Geldanlagen. Kapitalanlagen in Immobilien oder Immobilienfonds sind langfristiger Natur. Geldanlagen in Festgeld dagegen kurz- bis mittelfristig.


Durch günstige Zinsen ist der Immobilienerwerb heute recht interessant geworden. Daher rechnen sich Kapitalanlagen in Immobilien wieder besser als zu Zeiten hoher Zinsen. Das will genutzt werden, zumal diese Erträge ja dann auch langfristig fließen und nicht wie bei den Geldanlagen in Festgeld nur über einen begrenzten Zeitraum zur Verfügung stehen - mit der Ungewissheit, was danach bei den Zinsen passiert. Bei den Kapitalanlagen in Immobilien dagegen kann man relativ sicher sein, dass die Mieten als Ertragsquelle im Zuge der Inflation eher steigen werden. Das ist ja auch das Besondere bei den Kapitalanlagen in Immobilien: sie gelten als eine der Geldanlagen, die vor der Inflation schützen.


Da kann man noch so viele Festgeld Zinsen vergleichen wie man will, den Inflationsschutz beim Festgeld bekommt man nicht zustande. Man erhält nach Ablauf der Zeit nicht weniger, aber auch nicht mehr zurück als das, was man in die Geldanlagen gesteckt hat.


Wie sieht dies aber bei den Geldanlagen in Immobilienfonds aus? Sind diese ebenfalls inflationsgeschützt? Im Prinzip ja - auch da muss man davon ausgehen, dass die Inflation auch die Mieten nach oben treibt. Doch ist da die Frage, ob dies auch für die Immobilien gilt, die der Immobilienfonds mit günstigen Zinsen erworben hat. Falls die Geschäftsführung des Immobilienfonds sehr geschickt war, hat sie Mietverträge mit einer Indexklausel abgeschlossen, die eine automatische Anpassung bei Inflation vorsehen. Dann sind die Erträge während der Laufzeit dieser Verträge ebenfalls inflationsgeschützt. Doch was passiert bei Ablauf der Verträge? Wenn die Miete dann nicht marktgerecht ist, wird der Mieter ausziehen - oder sich nur gegen einen deutlichen Mietnachlass zum Bleiben überreden lassen. Eventuell wird er sogar Umbauten verlangen, und wenn diese mit günstigen Zinsen finanziert werden kann, gelingt es dem Immobilienfonds auch weiterhin, angemessene Erträge zu erwirtschaften.


Man sieht, auch Kapitalanlagen in Immobilien sind nicht unbedingt immer solche, die auf Dauer vor Verlusten schützen. Es kann auch da sein, dass günstige Zinsen allein noch nicht zu dauerhaften Erträgen führen, wenn das wirtschaftliche Umfeld dies nicht zulässt.


Bei Geldanlagen muss man ja nicht unbedingt nur Festgeld Zinsen vergleichen. Man kann auch Geldanlagen in Tagesgeld, in Anleihen oder in Pfandbriefen in Betracht ziehen. Es gibt sogar Anleihen mit Inflationsschutz.

Plastikkarten